Das Eröffnungsteam in Ludwigshafen-Friesenheim, v.l.n.r.: GF Harald Fischer, Uwe Arnhoffer, Sebastian Ulmrich, Sabine Kimmel, Marcel Schwebler (Bereichleiter Sanitätshaus) und Claudia Schölles

Hell und freundlich sieht es aus. Böden, Decken und Wände sind komplett 
saniert, selbst die Glasbausteine hinter der Theke erstrahlen in neuem Glanz. Nichts erinnert im neuen Sanitätshaus in der Hohenzollernstraße 114 noch an das alte Schuhgeschäft, abgesehen vielleicht von orthopädischen Schuhmodellen im Regal.

Dass in die leerstehenden Räume nun neues Leben einzieht, ist dem Team von
Fuchs+Möller zu verdanken, dem „Gesundheitshaus“ mit Hauptsitz in Mannheim. „Wir haben viele Kunden aus Friesenheim, und die haben uns immer wieder darauf angesprochen, ob wir nicht auch hier einen Standort eröffnen könnten“, erklärt Geschäftsführer Harald Fischer. Lange habe man nach einem geeigneten Ladengeschäft gesucht und letztlich von den guten Kontakten in Friesenheim profitiert.

Geboten wird alles rund um den Bereich Sanitätshaus, Orthopädietechnik und Orthopädie-Schuhtechnik, sowie Reha-Technik und Medizintechnik. Von der Bandage über den Kompressionstrumpf, von der Einlagen bis zur Prothesen, sowie vom Rollstuhl bis hin zum Pflegebett wird der gesamte Hilfsmittelbereich abgedeckt. „Wir wollen sehen, welche Anforderungen an uns gestellt werden – und stellen uns dann darauf ein“, so Harald Fischer. Eigentlich war die Eröffnung schon im Frühjahr geplant, doch dann kam Corona dazwischen. Auch jetzt bleibt noch Einiges zu tun: Ein Lift fehlt noch im Eingangsbereich für einen barrierefreien Zugang und auch die Parkplätze vor der Tür müssen noch eingezeichnet werden. Zwei feste Mitarbeiter plus zusätzliche Fachkräfte nach Bedarf freuen sich auf Besuch: montags bis freitags, von 9:00 bis 13:00 und 14:00 bis 18:00 Uhr.

Bild und Text: Uli Heidelberger / Friesenheim Aktuell