“Wir tun mehr, wenn es um Ihre Gesundheit geht” – nun auch in Ludwigshafen-Friesenheim

“Wir tun mehr, wenn es um Ihre Gesundheit geht” – nun auch in Ludwigshafen-Friesenheim

Das Eröffnungsteam in Ludwigshafen-Friesenheim, v.l.n.r.: GF Harald Fischer, Uwe Arnhoffer, Sebastian Ulmrich, Sabine Kimmel, Marcel Schwebler (Bereichleiter Sanitätshaus) und Claudia Schölles

Hell und freundlich sieht es aus. Böden, Decken und Wände sind komplett 
saniert, selbst die Glasbausteine hinter der Theke erstrahlen in neuem Glanz. Nichts erinnert im neuen Sanitätshaus in der Hohenzollernstraße 114 noch an das alte Schuhgeschäft, abgesehen vielleicht von orthopädischen Schuhmodellen im Regal.

Dass in die leerstehenden Räume nun neues Leben einzieht, ist dem Team von
Fuchs+Möller zu verdanken, dem „Gesundheitshaus“ mit Hauptsitz in Mannheim. „Wir haben viele Kunden aus Friesenheim, und die haben uns immer wieder darauf angesprochen, ob wir nicht auch hier einen Standort eröffnen könnten“, erklärt Geschäftsführer Harald Fischer. Lange habe man nach einem geeigneten Ladengeschäft gesucht und letztlich von den guten Kontakten in Friesenheim profitiert.

Geboten wird alles rund um den Bereich Sanitätshaus, Orthopädietechnik und Orthopädie-Schuhtechnik, sowie Reha-Technik und Medizintechnik. Von der Bandage über den Kompressionstrumpf, von der Einlagen bis zur Prothesen, sowie vom Rollstuhl bis hin zum Pflegebett wird der gesamte Hilfsmittelbereich abgedeckt. „Wir wollen sehen, welche Anforderungen an uns gestellt werden – und stellen uns dann darauf ein“, so Harald Fischer. Eigentlich war die Eröffnung schon im Frühjahr geplant, doch dann kam Corona dazwischen. Auch jetzt bleibt noch Einiges zu tun: Ein Lift fehlt noch im Eingangsbereich für einen barrierefreien Zugang und auch die Parkplätze vor der Tür müssen noch eingezeichnet werden. Zwei feste Mitarbeiter plus zusätzliche Fachkräfte nach Bedarf freuen sich auf Besuch: montags bis freitags, von 9:00 bis 13:00 und 14:00 bis 18:00 Uhr.

Bild und Text: Uli Heidelberger / Friesenheim Aktuell

Vlies-Einweg-Schutzkittel für medizinische und pflegerische Tätigkeiten

Vlies-Einweg-Schutzkittel für medizinische und pflegerische Tätigkeiten

Schutzkittel sind neben Schutzmasken ein Instrument zum Schutz von Pflegepersonal gegen das Corona-Virus. Doch Masken wie Schutzkittel sind knapp. Deshalb organisierte FUCHS+MÖLLER kurzfristig die Produktion von Vlies-Einweg-Schutzkitteln InHouse mit den Mitarbeitern aus der Orthopädietechnik. Insbesondere das Know-how aus der Bandagisten-Abteilung garantierte die professionelle Umsetzung der nötigen qualitativen Standards, um einen effektiven Schutz des medizinischen Personals in den Kliniken, Einrichtungen und Praxen zu garantieren.

Mit viel Engagement und Einsatz konnte FUCHS+MÖLLER die Bedarfsengpässe, welche durch die unterbrochenen Lieferketten entstanden, in den belieferten Einrichtungen überbrücken und ausgleichen.

Verschiedene Masken vorrätig

Verschiedene Masken vorrätig

Diese Masken können Sie in unseren Filialen erwerben:

FFP1 Mund-/Nasenschutz:  4,95 Euro / Stck.
FFP 2 Maske:  9,95 Euro / Stck.
Textile Maske in Fächerform blau/weiß:  6,95 Euro / Stck.
Gesichtsmasken Kinder:  5,95 Euro / Stck.
3er Set Gesichtsmasken für Kinder:  14,95 Euro / Set
Mund-Nase-Gesichtstuch(Anita):  9,95 Euro / Stck.
Mund-Nasen-Maske(Sporlastic):  14,95 Euro / Stck.

EURO-Behinderten WC-Schlüssel

EURO-Behinderten WC-Schlüssel

FUCHS+MÖLLER hat den EURO-Behinderten WC-Schlüssel vorrätig. Er gilt für alle Toiletten an Bundesautobahnen und für viele WC-Einrichtungen für Behinderte in Deutschland und den Nachbarländern.

Auf jeden Fall bekommen Behinderte einen Schlüssel, wenn ein GdB von 70 und Merkzeichen G nachgewiesen werden kann oder wenn die Merkzeichen aG, B, H, BI in ihrem Schwerbehindertenausweis vermerkt sind. Falls die oben genannten Kriterien bei Ihnen nicht zutreffen, bitten wir um nähere Angaben, welche Gründe bestehen, ein Behinderten-WC aufzusuchen.

Sie erhalten den EURO-WC-Schlüssel unabhängig vom Grad der Behinderung bei folgenden Beeinträchtigungen: Multipler Sklerose, Colitis ulcerosa, Morbus Crohn, Blindheit, außergewöhnlicher Gehbehinderung, Rollstuhlfahrer, Schwerbehinderte die hilfsbedürftig sind. Falls Sie an einer dieser Krankheiten/Behinderungen leiden, der festgestellte GdB jedoch unter 70 liegt oder Sie (noch) keinen Ausweis besitzen, bitten wir um Zusendung eines Arzt- o. Krankenhausberichts aus dem Ihre Beeinträchtigung hervorgeht.

Um Mißbrauch vorzubeugen, bitten wir bei Bestellung des Schlüssels eine Kopie (Vorder- UND Rück­seite!) des Behindertenausweises beizulegen!

Der Schlüssel kostet eine Gebühr von 23,00 EUR.

reha Vital Förderpreis 2019

reha Vital Förderpreis 2019

Am 03.12.2019 fand die feierliche Verleihung unseres  (rehaVital)  Josef Rahm Förderpreises 2019 in Troisdorf bei unserem Mitglied Rahm – Zentrum für Gesundheit GmbH statt.

Wir haben auch in diesem Jahr wieder die besten Auszubildenden der rehaVital-Verbundgruppe im handwerklichen und kaufmännischen Bereich prämiert. Dieses Mal herrschte dabei Frauenpower: Alle sechs Gewinner sind weiblich. Den 1. Platz belegte Klara Meier von FUCHS+MÖLLER, der wir herzlich gratulieren für die außergewöhnlichen Leistungen.